Am 06.09.2019 gab es in der ersten großen Pause eine kleine Sensation zu bestaunen: Die Kinder drängten sich dicht um eine kleine Taube. Frau Merks erkannte schnell, dass es sich um eine Brieftaube handelte. Leider hatte sie keine Post für uns dabei! Da sie nicht weg flog, wollten wir schleunigst herausfinden, wem sie gehört. Nur so konnte sie nach Hause. Gemeinsam mit Frau Stockhorst wurde das Täubchen mit einem Wäschekorb gesichert und mit Wasser versorgt. Nach kurzer Internetrecherche konnten wir den örtlichen Vertrauensmann anrufen. Dieser bat uns, die Nummer am grünen Ring am Bein der Taube zu überprüfen und den Züchter zu informieren. Überraschung! Die Taube kam aus den Niederlanden! Gut, dass Frau Merks ein wenig Niederländisch spricht und dem Züchter die Nummer der Taube durch geben konnte. Leider hatte diese mittlerweile schon den Besitzer gewechselt und wir mussten wieder von vorn anfangen. Zuerst mussten wir die Taube aber auf den Balkon bringen, damit sie durch den Lärm und die große Anzahl an Kindern in der zweiten Pause nicht zusätzlich gestresst wird. Zack! Rosa Handschuhe an und schwupp! hatte Frau Stockhorst das Täubchen gefasst. Mit Unterstützung von Frau Merks konnte die Brieftaube so auf dem Balkon auf ihre Abholung warten. Glücklicherweise konnte der Vertrauensmann einen Mitarbeiter schicken, der das Täubchen dann auch zeitnah abholte. Ende gut, alles gut. Nach kurzer Wartezeit auf dem schuleigenen Balkon bei Wasser und Körnern (selbstverständlich im Schatten) wurde die Brieftaube mitgenommen und fachgerecht versorgt. Wir wünschen dem Täubchen einen guten Rückflug! :)